Pub Quiz: 10 Fragen und Antworten

Wieder mal bei einem Pub Quiz ganz knapp den zweiten Platz belegt? Wir haben das ultimative Cheat Sheet für Fragen rund um das Thema Bier!

Lange mussten wir auf ein echtes Pub Quiz live vor Ort verzichten. Jetzt dürft ihr endlich wieder mit eurem Wissen glänzen – und habt gleich beim ersten Versuch erleben müssen, dass euch die eine entscheidende Antwort zum Sieg gefehlt hat? Falls es an einer Frage aus der Kategorie «Welche Kunst der Selbstverteidigung versucht Ross Rachel und Phoebe in der 17. Folge der sechsten Staffel der Serie Friends beizubringen» lag, dann seid ihr auf euch selbst gestellt. Wenn euch aber eine korrekte Bier-Antwort fehlte, dann können wir euch vermutlich helfen. Zehn klassische Trivia-Fakten haben wir euch mal zusammengestellt. Und wenn ihr weitere Fragen beantwortet haben möchtet, nehmen wir eure Inputs jederzeit per Mail entgegen!

Pub Quiz: Drei Männer im Pub warten gespannt auf eine Antwort

 

  1. Was verbindet den dänischen Physik-Nobelpreisträger Niels Bohr mit der Carlsberg Brauerei?

Nach der Verleihung des Nobelpreises erhielt Bohr von der Carlsberg Brauerei Freibier auf Lebenszeit. Dazu gab es auch gleich noch eine Villa in direkter Nachbarschaft zur Brauerei. Aus dem Reich der Mythen stammt allerdings die direkte Pipeline, die das Bier sozusagen aus dem Braukessel in Niels Bohrs Wohnzimmer befördert haben soll. Stattdessen wurde ihm das Bier wahlweise in Fässern oder Flaschen frei Haus geliefert. Und jetzt Hand aufs Herz: Wer denkt gerade darüber nach, doch noch Physik zu studieren?

 

  1. Welches Land hat den höchsten Pro-Kopf-Bierkonsum?

Diese Statistiken dazu ändern sich natürlich immer wieder, aber das Land an der Spitze weist eine beeindruckende Beständigkeit auf: Tschechien. Tatsächlich gibt es dort eine Jahrhunderte alte Brautradition und das Land hat viele Klassiker hervorgebracht, wie beispielsweise Staropramen, das sich rund um den Globus grosser Beliebtheit erfreut.

 

  1. Weshalb feiern die Isländer ihren «Tag des Biers» am 1. März?

Weil das isländische Parlament an einem 1. März beschloss, das gesetzliche Verbot von Bier aufzuheben. Ein solches Verbot klingt schon verrückt genug, doch noch unglaublicher finden wir das Jahr, in dem es endete: 1989. Auf Isländisch heisst der Festtag «bjórdagurinn» und offenbar gehören Pub-Touren zu den typischen Feierlichkeiten. Übrigens fällt der März gerade noch in die Jahreszeit, in der ihr in Island die Polarlichter erleben könnt. Stabile Kombo, würden wir sagen.

 

  1. Was bekommt man, wenn man im Pub ein «Poor man’s Black Velvet» bestellt?

Guinness und Cider. Ein guter Bartender sorgt dafür, dass sich die Flüssigkeiten nicht wirklich mischen, sondern gewissermassen als zwei Schichten erhalten bleiben. Für den «armen Mann» ist das Getränk, weil der echte Black Velvet neben Guinness noch Champagner oder eine andere Millionärsbrause enthält. Hier zur Sicherheit noch ein paar weitere Möglichkeiten, Guinness zu mischen: Black & Tan (mit einem Pale Ale), Blacksmith (mit Smithwick’s), Black & Blue (mit Blue Moon).

 

  1. Was ist Cenosillicaphobie?

Dabei handelt es sich um einen Zustand, der gerade während Live-Übertragungen von Fussballspielen im Pub stark verbreitet ist – die Angst vor leeren Gläsern. Aber bevor jetzt irgendwer versucht, das nächste Pint bei der Krankenkasse abzurechnen: Offiziell als Krankheit anerkannt ist diese Phobie nicht. Mehr noch, bei genauerer Betrachtung wirkt das Wort eher, als sei es im Zuge einer feuchtfröhlichen Maturfeier eines humanistischen Gymnasiums entstanden, ausgedacht von Schüler*innen, die ausgerechnet Altgriechisch regelmässig geschwänzt haben. Immerhin seid ihr jetzt auf die Frage vorbereitet!

 

  1. Welchen Spitznamen hat Coors Bier in den USA?

Coors wird gerne als «Silver Bullet» bezeichnet. Der Grund: Die Dose wurde 1978 in einem Re-Design sozusagen «entfärbt», so dass das Aluminium sichtbar wurde. Verantwortlich für die Neugestaltung war ein junger Künstler namens Marc Barrios, den seine Karriere später nach Hollywood führen sollte.

 

  1. Wie oft mussten die Mönche die Abtei von Grimbergen – und damit ihre Brauerei – in ihrer beinahe 900-jährigen Geschichte neu aufbauen?

Unglaubliche dreimal fiel die Abtei einer Feuersbrunst zum Opfer und brannte mehr oder weniger vollständig ab. Und jedes Mal wurde sie wieder neu aufgebaut. Daher auch das Logo, das die Grimbergen-Flaschen noch heute ziert: der Phönix, der sich wie sein Vorbild in der griechischen Mythologie aus der Asche erhebt, um wieder in voller Pracht zu erstrahlen. 

 

  1. Was ist das teuerste Bier der Welt?

Das teuerste je verkaufte Bier ist ein scheinbar völlig unspektakuläres Helles von Löwenbräu. Aussergewöhnlich wird die Flasche durch das, was sie erlebt, oder genauer, was sie überlebt hat. Sie war dabei, als das Luftschiff Hindenburg im Jahr 1937 nach einer Atlantiküberquerung bei der Landung in der Nähe von New York in Flammen aufging. Der Preis für die Flasche lässt sich nicht eindeutig bestimmen, da sie mehrmals versteigert wurde und unterschiedliche Summen in verschiedenen Währungen im Netz umherschwirren. Deutlich über 10’000 Franken hat sie aber mit Gewissheit eingebracht.

 

  1. Woher hat das Bel Air Sour von Brooklyn seinen Namen?

Naheliegend wäre, an den schnieken Stadtteil von Los Angeles zu denken, in dem schon Will Smith einst edel hauste. Sommer, Sonne Palmen – die Verbindung scheint ja auf der Hand zu liegen. Aber weit gefehlt, das Bel Air Sour verdankt seinen Namen einem Auto, und einem ganz speziellen noch dazu. Es wurde nach dem Chevrolet Bel Air eines Mitarbeiters der Brooklyn Brewery benannt, einem amerikanischen Cabrio-Klassiker.

 

  1. In welcher Brauerei wurde mit die erste reine Hefekultur entwickelt, die noch heute in vielen untergärigen Bieren zum Einsatz kommt?

Carlsberg. Der Brauerei-Gründer J.C. Jacobsen arbeitete mit grossem Ehrgeiz daran, das Brauwesen zu modernisieren und die Qualität des hergestellten Biers zu sichern. Deswegen stellte er einen jungen Wissenschaftler namens Emil Christian Hansen ein, der eine Hefekultur züchtete, die verlässliche Ergebnisse im Brauprozess garantiert. Sie trägt in logischer Konsequenz den Namen «Saccharomyces Carlsbergensis».

 

So, das war’s erstmal. Viel Erfolg beim nächsten Pub Quiz!

PS: Damit niemand sagen, wir kucken nicht über den Tellerrand hinaus: Die Selbstverteidigung aus Friends heisst «Unagi». Es sei ergänzt: eine grandiose Folge!