Malty Christmas: Wie Bier die Festtage versüsst

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit der Besinnlichkeit und des Beisammenseins. Wir zeigen dir, wie du sie noch magischer gestalten kannst, als sie ohnehin schon ist.

Drei Guinness-Dosen auf einem Tisch mit Mandarinen und Erdnüssen daneben

Seien wir mal ehrlich: Die Adventszeit macht eigentlich nur Freude. Klar, die Weihnachtseinkäufe sind stressig. Und ja, der guten Mariah kann man ab dem ersten Advent schon nicht mehr zuhören. Das sehen wir alles ein. Aber die schönen Seiten dieser speziellen Zeit übertrumpfen die mühseligen Seiten haushoch. Zum einen besteht die Christmas-Playlist aus weit mehr als nur diesem einen Song (schon mal was von Frank Sinatra gehört?). Und zum Anderen kann man ungeniert im Weihnachtspulli von einem Apero zum anderen pilgern. Wie, du weisst nicht, was du an diese Anlässe mitbringen sollst? Wir haben ein paar Tipps für dich.

Guinness Cupcakes

Klassische Weihnachtsgebäcke wie Mailänderli oder Schneesterne sind lecker und gehören zur Vorweihnachtszeit wie der Rütlischwur zum 1. August, keine Frage. Da allerdings gefühlt jede Person in deinem Umfeld genau diese Guetzli im Übermass backt, bieten wir dir die Möglichkeit, mit Guinness Cupcakes aus der Menge herauszustechen.

Was du dafür brauchst sind:

  • 250 ml Guinness Draught
  • 500 g Butter
  • 80 g Kakao
  • 280 g Mehl
  • 400 g Rohrzucker
  • 2 Eier
  • 140 ml Buttermilch
  • 2 TL Natron
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g Puderzucker
  • 300 g Doppelrahmfrischläse
  • 1 Fläschchen Vanillearoma

Heize den Backofen auf 180 °C vor und bereite die Cupcake-Bleche mit den Papierförmchen vor. Mische Mehl, Natron und Backpulver in eine grosse Schüssel. In einer anderen Schüssel rührst du die Eier mit der Buttermilch. Gib nun das Guinness und 250 g Butter in einen Topf und erhitze ihn, bis die Butter geschmolzen ist. Nimm dann den Topf vom Herd und füge Kakao, Zucker und Vanilleschote hinzu. Wenn alles gut vermischt ist, gibst du die Eier-Buttermilch-Mischung in den Topf.

Dieses Biergemisch dann in die grosse Schüssel mit dem Mehl geben und alles miteinander verrühren. Nicht erschrecken, wenn der Teig sehr flüssig scheint, das ist normal. Nun den Teig zu 2/3 in die Förmchen füllen und die Cupcakes für 15 bis 20 Minuten in den Ofen schieben. Nach dem Backen können sie kurz mit dem Blech abkühlen und dann auf einem Rost vollständig auskühlen.

Für das Topping wird zuerst die restliche Butter für ungefähr 4 Minuten in einer weiteren Schüssel gerührt. Wenn sie fast weiss und schön fluffig ist, kann man den Puderzucker nach und nach dazu sieben. Jetzt noch den Frischkäse und das Vanillearoma dazugeben und alles miteinander verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Cupcakes verzieren können jetzt damit verziert werden.

Weihnachtsbiere

An einem Apero darf aber auch kein Bier fehlen – ergo darf an einem Weihnachtsapero kein Weihnachtsbier fehlen. Denn diese saisonalen Spezialitäten verfügen über spezielle Aromen, die gepaart mit winterlicher Küche (und den besagten Cupcakes) die Magie dieser Jahreszeit verstärken. Ideal, um den Chef bei der Weihnachtsfeier hinsichtlich des Jahresendgespräch zu besänftigen.

Das Schneider Weisse Aventinus ist das Paradebeispiel eines Weihnachtsbieres. Der erste Weizen-Doppelbock Bayerns (Schneider Weisse ist nunmal ein echter Vorreiter in allen Belangen) steckt voller Feuer und komplexen Aromen von Nelken, Pflaumen und Rosinen. Die daraus resultierende Kraft verwandelt simple Gatherings in denkwürdige Happenings und einfache Wichtelgeschenke in Grundsteine von Freundschaften.

Ob jetzt als Mitbringsel oder als Goodie-Bag, ob in flüssiger oder solider Form, Bier trägt zur Magie Weihnachtens bei. In diesem Sinne wünschen wir dir frohe Festtage.