3 Weiss Monkeys oder: Wie kommt die Banane in mein Bier?

Weissbiere wie das englische «3 Weiss Monkeys» zeichnen sich häufig durch ein unverwechselbares Bananenaroma aus. Weshalb eigentlich?

Wer sich ein Glas «3 Weiss Monkeys» der London Fields Brewery genehmigt, wird gleich beim ersten Schluck die deutlichen Bananenaromen bemerken. Nun ist dies für ein Weissbier nichts Untypisches und Bierkennern schon lange bekannt. Wer in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts bereits Konzerthallen von innen sehen durfte, mag sich vielleicht an eine Vorliebe der Fantastischen Vier erinnern. Die Deutsch-Rapper aus Stuttgart zelebrierten gerne den Genuss von Bananenweizen, einem Mischgetränk aus Weissbier und Bananensaft. Ob dieser Mix die Welt zu einem besseren Ort gemacht hat oder doch des Guten zu viel ist, sei deinem ganz persönlichen Urteil überlassen. Fest steht: Es braucht keinen Saftzusatz, um dem Weissbier ein Bananenaroma zu verleihen.

Weissbier mit Bananenaroma: Die Affen waren’s!

Beim Brauen von Weissbier verwendet man obergärige Hefe: Sie setzt sich im Laufe des Brauprozesses oben auf dem Bier ab und kann in Etappen abgeschöpft werden. Je nach Hefesorte entsteht während des Gärvorgangs ein Stoff mit dem kryptischen Namen Isoamylacetat, der das Bananenaroma verursacht. Natürlich ist die Intensität nicht mit dem weiter oben erwähnten Mischgetränk vergleichbar. Doch gerade im Geruch, aber auch im Geschmack ist das Aroma bei vielen Weizensorten unverkennbar.

Dieses Wissen machten sich die innovativen Braumeister der London Fields Brewers zunutze, als sie in einem wahren Geniestreich ihr Bier «3 Weiss Monkeys» erschufen. Dabei handelt es sich um eine Kombination von Weissbier und IPA, für die amerikanische Hopfensorten und deutsche Hefe verwendet werden. Gerade weil diese beiden Bierstile ausser der obergärigen Brauweise auf den ersten Blick nicht viele Gemeinsamkeiten aufweisen, entsteht ein aussergewöhnliches Geschmackserlebnis: Die süffigen, runden, Weissbier-typischen Nelken- und Bananenaromen werden im Abgang abgelöst von fruchtigen Zitrusnoten, die IPA-Trinker an ihren India Pale Ales so sehr lieben.

4 Freunde trinken das Weissbier «3 Weiss Monkeys» an einem sonnigen Tag in einem Park

London Fields: Die jungen Wilden

Mehr als 100 Jahre hatte der Londoner Stadtteil Hackney ohne eine eigene Brauerei auskommen müssen – bis 2011 die London Fields Brewery ihre Pforten öffnete. Mit ausgefallenen Ideen und viel Herzblut machte man in diesem multikulturellen, urbanen Umfeld schnell von sich reden. Der Tap Room lockte echte Beer Aficionados ebenso an wie das illustre Partyvolk und er hat sich zu einem wahren Hotspot im Nordosten der englischen Hauptstadt entwickelt. In der Schweiz sind aktuell zwei Biere der London Fields Brewery erhältlich: 3 Weiss Monkeys und das wohlbalancierte Pale Ale Hackney Hopster. Und solltest du in nächster Zeit mal nach London reisen: Der Tap Room feierte nach einer kreativen Pause im September 2019 seine Wiedereröffnung.